Blog

Neue Leitlinie für Pneumokokkenimpfung

Die ständige Impfkommission (STIKO) sieht laut ihren aktuellen Leitlinien nur noch 3 statt 4 Pneumokokkenimpfungen für reifgeborene Säuglinge vor, die die Impfung mit dem Pneumokokken-Konjugat-Impfstoff zur gleichen Zeit wie den bekannten 6-fach Impfstoff erhalten (2., 4. und zur Auffrischung zwischen 11. und 14. Monat). Bei Frühgeborenen bleibt es bei 4 Impfungen durch eine zusätzliche Impfung im Alter von 4 Monaten.

Nach wie vor ist eine Pneumokokkeninfektion eine ernste Bedrohung für die Gesundheit eines Kindes. Pneumokokken können z.B. Hirnhautentzündungen, Lungenentzündungen und Mittelohrentzündungen hervorrufen. Bereits seit 2006 empfiehlt die STIKO Pneumokokkenimpfungen für alle Säuglinge und Kleinkinder ab dem vollendeten 2. Lebensmonat sowie für bisher nicht geimpfte Kinder und Jugendliche mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung (z.B. mit Immundefekten sowie chronischen Erkrankungen, wie bspw. Asthma, Diabetes oder solchen des Herz-Kreislaufsystems). Die Verringerung der Zahl der Impfungen erfordert zuverlässiges Einhalten der Impftermine, damit die Wirksamkeit nicht beeinträchtigt wird.

Top